Abendkasse 8 € (erm. 4 €)

Ulfert Smidt ist Organist an der Marktkirche Hannover und künstlerischer Leiter der dortigen Internationalen Orgelkonzerte. Seine rege Konzerttätigkeit führte ihn in den vergangenen Jahren an bedeutende Orgeln im In- und Ausland, u. a. in den Niederlanden, Frankreich, Polen, Russland und den Vereinigten Staaten. Für sein künstlerisches Schaffen wurde Smidt u. a. mit dem Preis der Deutschen Schallplatten-Kritik (ECHO Klassik) ausgezeichnet.

In der Reihe Meister der Orgel präsentiert Smidt ein deutsch/französisches Programm mit Werken aus Barock und Romantik. Die Zuhörerinnen und Zuhörer erwarten Kompositionen von Louis-Nicolas Clérambault und Johann Sebastian Bach (u. a. Praeludium und Fuge D-Dur, BWV 532), sowie von Felix Mendelssohn-Bartholdy und Charles-Marie Widor (Auszüge aus der ersten Orgelsymphonie).

Ulfert Smidt wuchs in Bremen auf. Sein A-Kirchenmusik-Examen legte er im Jahr 1985 in Hannover ab. Als Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes führte ihn sein weiterer Weg nach Amsterdam zu Piet Kee und Ewald Kooiman und damit an die wichtigsten Orgeln der Niederlande. Weiterführende Impulse erhielt er u. a. von Harald Vogel und Michael Radulescu.
Nach seinen Studien war er als Kirchenmusiker, Kreiskantor und Orgelrevisor in Holzminden und Bremen tätig. Seit dem Jahr 1996 ist Smidt Organist an der Marktkirche Hannover. Darüber hinaus ist er Dozent an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und konzertiert im In- und Ausland.
Zahlreiche CDs dokumentieren die stilistische Bandbreite Ulfert Smidts: das Orgelwerk von Johannes Brahms, norddeutsche Orgelmusik, César Franck-Transkriptionen, Werke von Bach, Mendelssohn, Frank Martin, Messiaen und Alfred Koerppen. Seine Einspielungen wurden mit namhaften Preisen ausgezeichnet, darunter der Preis der Deutschen Schallplattenkritik (ECHO Klassik). Die letzten Produktionen entstanden an den drei Orgeln der Marktkirche Hannover.