Der Chor verfügt über ein weit gespanntes Repertoire an geistlicher und weltlicher A-cappella-Chormusik - mit einem Schwerpunkt auf zeitgenössischen Chorwerken.
In ihrem Durlacher Konzert präsentiert die Christophorus-Kantorei Werke von Schütz, Bach, Mendelssohn, Sateren, Britten und Antognini. Ein Höhepunkt des Programms ist die Motette „Singet dem Herrn“ von Johann Sebastian Bach. Diese ist ein Glanzstück unter den Bach-Motetten und gliedert sich in drei großangelegte Teile. Die beiden Ecksätze beruhen auf Versen aus dem 149. und 150. Psalm, bei dem sich beide Chöre im virtuosen und koloraturfreudigen Gesang überbieten. Den besinnlichen Ruhepunkt der Motette bildet die von freien Texteinschüben unterbrochene Choralstrophe von „Nun lob, mein Seel, den Herren.“

Zahlreiche Auszeichnungen belegen das anhaltend hohe Niveau der Christophorus-Kantorei. Erst letztes Jahr wurden die Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Michael Nonnenmann mit dem Grand Prix beim Internationalen Jugendmusikfestival in Bratislava ausgezeichnet. Die Jury des Kulturpreises Baden Württemberg (2009) lobte „die besondere Breite und Ausstrahlung sowie die beachtliche künstlerische Leistung“. Den Deutschen Chorwettbewerb (1. Preis) gewann der Chor im Jahr 2010. Auf internationalem Parkett brillierte er u. a. im Jahr 2013 beim beim Festival Mundus Cantat in Sopot/Polen (zwei goldene Diplome und Sonderpreis Zeitgenössische Musik) und 2001 beim Europäischen Musikfestival für die Jugend in Neerpelt/Belgien (1. Preis).